zurück
Das Freihof macht Geschichte – Unser Gymnasium in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunf

Requiem für den Toilettenanbau


Am Montag, den 20. März 2006 um 15.45 Uhr war das Ende für den Toilettenanbau im Hinterhof des Altbaus gekommen. Im Rahmen der Erweiterungsmaßnahmen, wurde er zuerst innen „entkernt“ und nun an diesem Nachmittag von einem Bagger eingerissen. Generationen von Schülerinnen und vor allem Schülern suchten in den Pausen und auch zum Leidwesen der Lehrer während des Unterrichts diesen Anbau auf - oft aber belästigt von üblen Gerüchen.

Dabei hatte der unscheinbare, graue Bau eine über hundertjährige Vergangenheit. Er wurde 1905 als Backsteinbau mit einer dekorativen Fassade erstellt, doch leider war von dieser reichhaltigen Gliederung schon seit langer Zeit nichts mehr zu erkennen. Im Inneren prägten die hölzernen Kabinen das Bild, die zahllose Anstriche über sich ergehen lassen haben. Auch andere Versuche wurden gemacht die Toiletten zu verschönern.

Doch diese erwürdige Vergangenheit ist nun nur noch Legende und später werden die Schülerinnen und Schüler wehmütig sagen: „Könnt ihr euch noch an den Toilettenanbau erinnern …
Mit Schlägen die den ganzen Altbau erzittern ließen krachten die Mauern in sich zusammen, die Staubwolke zog über das Dach hinweg. Einige Schüler beobachteten die Arbeiter und den Bagger mit lautstarken Kommentaren und schlossen Wetten ab, wann welcher Träger oder welches Fenster hinabstürzen würde. Die Sonne schien durch die lehren Fenstergerippe, bis am Ende nur noch ein Trümmerhaufen übrig war.
Nun ist der Platz frei für die weiteren Baumaßnahmen für unseren neuen Erweiterungsbau.