NOTEN FÜR VERHALTEN UND MITARBEIT

Wie funktioniert das mit der Verhaltens- und Mitarbeitsnote?
Gemeinsames Ziel von Schule und Elternhaus ist es, Schülerinnen und Schüler zu eigenverantwortlichen und sozial kompetenten Menschen zu erziehen. Dabei ist uns bewusst, dass wir nur dann erfolgreich sein können, wenn Schule und Elternhaus eng zusammenarbeiten.
Noten für Verhalten und Mitarbeit beschreiben die Beobachtungen bezogen auf das ganze Schuljahr. Sie werden durch die Klassenkonferenz beraten und beschlossen. Für beide Noten gilt das Schulleitbild als Bezugsgröße.

Noten für Verhalten und Mitarbeit
(Auszug aus der Notenverordnung § 6 (2))


„Verhalten bezeichnet sowohl das Betragen im Allgemeinen als auch die Fähigkeit und tätige Bereitschaft zur Zusammenarbeit.
Mitarbeit bezieht sich vor allem auf den Arbeitswillen, der sich in Beiträgen zu den selbständig oder gemeinsam mit anderen zu lösenden Aufgaben äußert.“

Die Noten haben die folgende Bedeutung:
„Sehr gut“ (1): wenn das Verhalten bzw. die Mitarbeit besondere Anerkennung verdient
„Gut“ (2): wenn das Verhalten bzw. die Mitarbeit des Schülers den an ihn zu stellenden Erwartungen entspricht
„Befriedigend“ (3): wenn das Verhalten bzw. die Mitarbeit den an ihn zu stellenden Erwartungen im Ganzen ohne wesentliche Einschränkung entspricht
„Unbefriedigend“ (4): wenn das Verhalten bzw. die Mitarbeit des Schülers den an ihn zu stellenden Erwartungen nicht entspricht.“

Darunter verstehen wir am Freihof-Gymnasium im Einzelnen:

Verhalten:
Der Schüler / Die Schülerin zeigt altersangemessen:
• Fairness im partnerschaftlichen Umgang mit Mitschülern
• Respekt, Wertschätzung und Toleranz anderen Mitgliedern der Schulgemeinschaft gegenüber
• Umgangsformen wie Höflichkeit, Rücksichtnahme, Pünktlichkeit, Ordnung, Sorgfalt und aktive Hilfsbereitschaft
• Zivilcourage
• Freundlichkeit und Empathiefähigkeit
• Offenheit und Kritikfähigkeit
• Zuverlässigkeit bei der Erledigung von Hausaufgaben

Mitarbeit

Der Schüler / Die Schülerin
• engagiert sich in schüler- und lehrerzentrierten Arbeitsformen.
• ist kooperativ und zeigt Teamfähigkeit.
• engagiert sich regelmäßig, beharrlich und zum Unterrichtsverlauf passend.
• folgt aufmerksam dem Unterricht.
• zeigt Eigeninitiative und Kreativität.
• hat ihre/seine Arbeitsmaterialien parat.
• zeigt Eigenverantwortung für den eigenen Lernerfolg.

Die Noten für Verhalten und Mitarbeit können bei Bedarf durch Bemerkungen zum Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten des Schülers ergänzt werden. Weiterhin können, abgesehen von Abgangs-, Abschluss- und Prüfungszeugnissen, Aussagen zu häufigen Fehlzeiten bzw. unentschuldigten Fehlzeiten gemacht werden.