zurück
DSC_0124
Japanisch-AG


Nihongo o hanashimasu ka ? – Sprechen Sie Japanisch?

Eine Herausforderung ganz besonderer Art stellt die Japanisch-AG dar, die im Rahmen unserer Begabtenförderung für sprachlich interessierte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 6 angeboten wird. Auch Schülerinnen und Schüler anderer Schulen sind herzlich eingeladen.

In der auf ein Jahr angelegten AG werden wir uns mit dem Schriftsystem, den Grundstrukturen der japanischen Sprache und verschiedenen Aspekten der japanischen Kultur beschäftigen.

Eine erste Hürde beim Erlernen der japanischen Sprache stellt das komplexe Schriftsystem dar. Zunächst müssen zwei Silbenalphabete (Hiragana und Katakana) mit jeweils 46 Zeichen erlernt werden. Die chinesischen Schriftzeichen (Kanji) werden erst nach und nach in Auswahl eingeführt. Dabei versuchen wir, mit verschiedenen mnemotechnischen Tricks das Erlernen der Schriftzeichen zu erleichtern.

Die Mühsal beim Erlernen der Schrift wird ausgeglichen durch eine anfangs relativ einfach strukturierte Grammatik: So unterscheidet das Japanische zum Beispiel nicht zwischen verschiedenen grammatikalischen Geschlechtern, es gibt keine Deklinationen mit Kasus und Numerus, bei den Verben gilt eine Form für alle 6 Personen. Auch die Aussprache bereitet keine größeren Schwierigkeiten. Hingegen bietet der Wortschatz – abgesehen von zahlreichen Entlehnungen aus dem Englischen – keinerlei Anhaltspunkte beim Lernen. Zum Erlernen der Sprache werden wir auf einen Online-Kurs mit multimedialer Aufbereitung zurückgreifen. Durch den Einsatz von Videomaterialien werden sowohl die Verwendung der japanischen Sprache als auch das Verhalten in Alltagssituationen sehr plastisch und realitätsnah präsentiert.

Karate, Judo, Sumo, Samurai, Geisha, Zen, Haiku, Bonsai, Anime und Manga – die Beschäftigung mit der japanischen Sprache bietet auch Gelegenheit zum Kennenlernen einer überaus faszinierenden Kultur. Einblicke in die fremde Welt Ostasiens relativieren nicht nur unsere westliche Weltsicht, Verständnis für die japanische Sprache und Kultur kann auch im späteren Berufsleben – insbesondere für Ingenieure, Techniker, Informatiker und leitende Angestellte – von hohem Nutzen sein. Denn Japan ist eine der technologisch innovativsten Nationen und wird auch in Zukunft einer der wichtigsten Wirtschaftspartner Deutschlands und Europas bleiben. Diese kulturellen Aspekte stellen die Teilnehmer der AG selbst in kurzen Präsentationen vor.

Wir haben seit einiger Zeit auch eine Partnerschule in Tokyo, die Durchführung eines Schüleraustausches ist in Planung, individuelle Schüleraustauschvorhaben sind jederzeit möglich. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, an einer Exkursion in die nähere Umgebung teilzunehmen, zum Beispiel nach Stuttgart in das Lindenmuseum mit seiner ansprechenden Japanabteilung, in den japanischen Garten Kaiserslautern oder nach Freiburg in das Zen-Zentrum.

Die AG wird geleitet von Herrn Manthey, der sich vor einigen Jahren gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Herausforderung gestellt hat, eine neue und ganz fremde Sprache zu erlernen. Inzwischen hat er mehrere Sprachzertifikate (JLPT Niveau 4 und 3) erworben und bei einem dreiwöchigen Aufenthalt in Japan seine Sprachkenntnisse im alltäglichen Leben auf die Probe gestellt.