zurück

Die Schulgolf-AG stellt sich vor:



Golfspielen, und dazu noch Golf in der Schule?
Als wir vor inzwischen fast 8 Jahren unsere Schulgolf-AG ins Leben gerufen haben, war Kopfschütteln, Achselzucken, und auch Unverständnis bei sehr vielen Leuten die erste Reaktion, da - zumindest damals noch - Golf in den Köpfen vieler einen etwas elitären „Beigeschmack“ hatte.
In der Zwischenzeit hat sich einiges getan.
Nicht nur hier bei uns in Göppingen, wo wir als erstes Gymnasium in
Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Golfclub seit dem 2. Halbjahr 1999 eine Arbeitsgemeinschaft eingerichtet haben, sondern auch in vielen anderen Städten und Schulen, für die wir damals die Vorreiter-Rolle eingenommen haben.
Das Tolle an der Sache ist, dass unsere Schüler absolut kostenlos an das Golfspielen herangeführt werden.
Ermöglicht wurde dieses Projekt zunächst durch das freundliche Entgegenkommen von Frau Mack vom örtlichen Golfclub Golfpark Göppingen und später auch durch die Unterstützung vom VcG, einer Unterorganisation des Deutschen Golf Verbandes. Seit einigen Jahren existiert auf unsere Anregung hin eine Jugendinitiative des Deutschen Golf Verbandes und der Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG), das Projekt „Abschlag Schule“, wodurch auch wir in den Genuss von wichtigen Fördermitteln kommen.
In Kooperation mit momentan 2 Grundschulen hier aus Göppingen findet jeweils dienstags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter fachkundiger Anleitung von einem Profitrainer ein zweistündiges Gruppentraining statt, an dem insgesamt ca. 25 Schülerinnen und Schüler regelmäßig teilnehmen.
Neben diesem Training, das zunächst auf der Driving-Range sowie den Übungslöchern stattfindet, dürfen die Schüler auch außerhalb der Schulgolf-Trainingszeit, ebenfalls kostenlos, selbständig üben.
Die AG hat keine Altersbegrenzung, d.h. die Teilnahme ist für Schüler von Klasse 5 bis 13 möglich. Das Schöne dabei ist, dass es nicht auf das Alter ankommt und oft die jüngeren den älteren Schülern bzw. erst recht die Mädchen den Jungs etwas vormachen.
Die Schüler sind mit Begeisterung dabei und machen schnell Fortschritte.
Die „Prüfungen“ sowie die dazugehörigen Abzeichen des Deutschen Golfverbandes dienen natürlich als Ansporn, zumal für die Fortgeschrittenen unter den Teilnehmern das große Ziel „Platzerlaubnis“ heißt, gleichbedeutend mit der Berechtigung, alleine auf der Runde, d.h. dem „richtigen“ Golfplatz, zu spielen.
Aber auch die Nachwuchskräfte dürfen regelmäßig in Begleitung eines betreuenden Lehrers oder des Golf-Pros ein oder mehrere Löcher auf den Platz um dort Erfahrungen zu sammeln.
Um auch für den nötigen Theoriehintergrund zu sorgen, sind wir ab und zu im Schulungsraum, wo es neben Videoanalysen auch um die Vermittlung von Kenntnissen bezüglich Regelwerk und Etikette geht.
In den Sommerferien gibt es jedes Jahr ein 4-tägiges Schüler-Ferien-Trainingscamp, wo nicht nur Schlagtraining und Prüfungsvorbereitung sowie Wettspiele, sondern auch ein Grillfest auf dem Programm stehen.
Verantwortlicher Lehrer ist Herr Stohrer, der als Ansprechpartner für die Golf-AG und für die Gesamtkoordination zuständig ist.