zurück

Naturwissenschaft und Technik (NwT)

Das Fach: Das Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) wird zu Beginn des Schuljahres 2007/8 in Baden-Württemberg als neues Kernfach im naturwissenschaftlichen Profil der Mittelstufe eingeführt und ist damit eine vollwertige Alternative zur dritten Fremdsprache im sprach-lichen Profil. Es wird in den Klassen 8 bis 10 jeweils vierstündig unterrichtet. Am Freihof-Gymnasium wurde im Rahmen eines Schulversuchs im Schuljahr 2005/6 damit begonnen.
Schnappschuss (2014-10-20 18.14.55)
Die Ziele:
Naturwissenschaft und Technik sind ein unverzichtbarer Teil unserer Kultur. Sie müssen deshalb Bestandteil einer zeitgemäßen Bildung sein. Schüler sollen lernen, Strukturen und Abläufe in natürlichen und technischen Systemen zu untersuchen, zu verstehen und ihre Kenntnisse und Fertigkeiten hin zu einer fächerübergreifenden Kompetenz zu entwickeln. Damit intensivieren sie ihr Bewusstsein für Zusammenhänge in Wissenschaft, Technik und Wirtschaft, entwickeln ihr kreatives Potenzial, verbessern ihre Studierfähigkeit und erhalten mit dem bisher nicht vorhandenen Zugang zum Bereich Technik wichtige Impulse für die spätere Studienfach- und Berufswahl
Die Inhalte: Ausgangspunkt des Unterrichts ist die Lebenswelt der Schüler. Kenntnisse aus den naturwissenschaftlichen Basisfächern Biologie, Chemie, Physik und Geographie werden eingesetzt, erweitert und vertieft. Unterrichtsformen mit hoher Eigenaktivität und Verantwortung der Schüler (praktisches Arbeiten, Recherche, Projekt- und Teamarbeit) stehen im Vordergrund. Die Inhalte sind in Module unterteilt. Es liegt eine Auswahl von Modulen vor, die an Versuchsschulen erprobt wurden; jede Schule kann aber auch eigene Konzepte realisieren. Dafür geeignete Themenbereiche sind z. B. Wetter und Klima, Licht und Farbe, Ernährung und Gesundheit, Biotechnologie, ElektronikpastedGraphic und andere. Einen besonderen Stellenwert soll am Freihof-Gymnasium der Aspekt Technik erhalten, der für das allgemeinbildende Gymnasium Neuland darstellt. In Kooperation mit Festo und Festo-Didactic, zwei weltweit führenden Firmen auf den Gebieten der Automatisierung und Technikausbildung, wollen wir daran mitarbeiten, beispielhafte Konzepte für Technikbildung am Gymnasium zu entwickeln. Die Zusammenarbeit mit Festo könnte zu einem Modell für künftige Kooperationen von Schulen und Firmen im Bereich Technik werden.
Die Umsetzung:
Die für den Unterricht in NwT gesteckten Ziele sind anspruchsvoll. Sie stellen hohe und gleichzeitig weitgehend neue Anforderungen in mehrfacher Hinsicht. Nur durch intensive Kooperation der Lehrkräfte sind die fächerübergreifend konzipierten Inhalte auf qualitativ hohem Niveau zu vermitteln. Nur eine sorgfältig ausgewählte Ausstattung mit Lehr- und Lernmedien sowie Experimentiergeräten erlaubt die gewünschte Vielfalt an Arbeitsformen. Der themenbedingt häufige Wechsel der Arbeitsformen erfordert multifunktional einsetzbare Fachräume. Am Freihof-Gymnasium hat man mit dem neu eingerichteten Multifunktionsraum einen ersten und wichtigen Schritt in die Zukunft getan.

Schnappschuss (2014-10-20 18.14.38)